Haus Y2

Das Haus Y2 wurde auf einem steil zur Donau abfallenden, nur 21m breiten Grundstück realisiert.

Der Entwurf entwickelt sich aus der Topographie des Ortes. Jedes Geschoss ist ideal an das steile Gelände angebunden, was die übliche Reihenfolge des öffentlichen und privaten auf den Kopf stellt: das Haus entwickelt sich in diesem Fall von oben nach unten.Die beiden Baukörper (Wohnhaus und Schlafhaus) sind unterirdisch verbunden.

 

Die Aufteilung des Raumvolumens in zwei schlanke Baukörper soll die Wirkung des Zwischenraums verstärken. Dieser setzt beide Körper in starke Beziehung zueinander und zum Gelände.

 

Das Wohnhaus (Südostseite) gibt sich vollkommen verschlossen, während sich das Schlafhaus (Südwestseite) wie ein großes Tor öffnet. Formal treten die Baukörper als Zwillingshäuser in Erscheinung. Sie wirken sowohl ungewöhnlich als auch vertraut und ähneln sich in Höhe und Dimension. In Kooperation mit DI W. Wimmer